Hütte Havsudden

Die am offenen Meer in einer Felseinbuchtung gelegene neue Hütte bildet einen Teil des Hofkreises, der von drei Generationen geteilt wird. Die an die Grenze von Wald und Felsen errichtete Gebäudegruppe wird von einer gemeinsamen Terrasse in der Mitte des Hofes und einer Spielhütte mit Torfdach miteinander verbunden.

Die zum Meer hin gelegene Seite des neuen Gebäudes besteht ganz aus Glas. Die Innenräume liegen unter einer transparenten Überdachung, geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung. In die oberen Teile der langen Seiten sind schmale Bandfenster platziert worden, durch die passend Morgen- und Abendsonne in den hohen Wohnraum einfällt.

Das Gebäude ist klein, aber seine keilförmige Schnittform lässt es geräumig wirken. Die fünfköpfige Familie hat genug Platz zum Schafen in dem kajütenartigen Schlafzimmer und auf der Galerie. In Relation zum Innenraum verfügt das Gebäude über reichlich gedeckten Außenraum für das sommerliche Leben. Auf der mit Kiefernlattenwerk geschützten, gedeckten Terrasse werden Fischnetze ausgebreitet und Gerichte zubereitet, und zwar auch an Regentagen.

Das Gebäude und die Terrasse werden in Längsrichtung von Kerto-Furnierschichtholzbalken getragen. Bei der Gründung ist man auf dem steinigen Gelände mit einigen wenigen Betonpfeilern ausgekommen. Auch die Abschlusskonstruktionen des Dachs bestehen aus Furnierschichtholz. Als Dämmmaterial wurde Holzfaserdämmung verwendet. Die Holzteile sind in Anlehnung an den Kiefernwald mit braunen Farbtönen gestrichen worden.

Projekt in Kürze
Lage: 
Porvoo, Emäsalo
Tragwerksplanung: 
Jarkko Salminen / PES-Arkkitehdit Oy
Bauunternehmer: 
Noni and Uffe Eklund, Simo Kuoppamäki, Emäsalo